Zum Inhalt springen
20.10.2020

Diözese Eichstätt übernimmt Trägerschaft für kirchliche Kitas in den Dekanaten Neumarkt und Habsberg

Eichstätt/Neumarkt/Habsberg. (pde) – Für rund 22 Kindertageseinrichtungen in den Dekanaten Neumarkt und Habsberg wird die Diözese Eichstätt eine gemeinnützige GmbH gründen.

Spielzeuge Kitas

pde-Foto: MARTIN MAGUNIA, BONN

Das Bistum übernimmt damit als Alleingesellschafter voraussichtlich ab dem Kindergartenjahr 2021/22 die Trägerschaft dieser oberpfälzer Kitas und alle damit verbundenen Verwaltungstätigkeiten. Bisher wurden die administrativen Aufgaben von 15 Kirchenstiftungen bewältigt.

Die Diözese Eichstätt will damit die Kindertageseinrichtungen fit für die Zukunft machen. „Viele Kirchenstiftungen vor Ort wünschen sich eine Entlastung in der Verwaltung der Einrichtungen, denn die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen für die Kinderbetreuung werden seit Jahren immer komplexer“, erklärt Ordinariatsrat Rainer Kastl, Beauftragter für die Kindertageseinrichtungen in der Diözese. Oft stoßen Pfarrer, Pfarrbüros und die ehrenamtlichen Mitglieder der Kirchenverwaltungen an ihre Grenzen und werden nun mit der diözesanen Trägerschaft entlastet. Dadurch bleibt für die Geistlichen und die Erzieher mehr Gestaltungsraum für das pädagogische und pastorale Profil der Einrichtungen. „Ich bin froh, dass Kirche in unserer Region vorangeht, anstatt sich immer mehr zurückzuziehen, um für junge Familien, für Kinder, Eltern und auch Großeltern da zu sein. Wenn Administration in gute Hände übergeben wird, haben Verantwortliche in den Pfarreien Herz, Kopf und Hände eher frei, um für die Menschen da zu sein“, erklärt Elmar Spöttle, Dekan des Dekanats Habsberg.

Die Diözese Eichstätt leistet aber nicht nur Unterstützung in der Verwaltung, sondern geht für alle finanziellen Notwendigkeiten in Vorleistung. Insgesamt sind mit der Gründung der gemeinnützigen GmbH in den Dekanaten Neumarkt und Habsberg etwa 40 Prozent der 190 Kindertageseinrichtungen in diözesaner Trägerschaft, denn dieses Modell hat sich bereits zwei Mal im Bistum bewährt: Seit 2013 gibt es bereits die Kita gGmbH Ingolstadt, die ab Januar 2021 33 kirchliche Kindergärten, Krippen und Horte im Raum Ingolstadt, Greding und Eichstätt mit insgesamt rund 2.500 Kindern betreut. Zu Beginn des Jahres 2019 hat die Diözese Eichstätt auch in den Dekanaten Roth-Schwabach und Nürnberg-Süd die Trägerschaft für etliche Kitas übernommen. Ab Januar 2021 sind 24 Einrichtungen in der Kita Franken gGmbH zusammengeschlossen und kümmern sich um insgesamt 1.900 Kinder. Dazu kommen nun die etwa 1.300 Kinder in den Einrichtungen der neuen gemeinnützigen GmbH. Somit sind auch rund 40 Prozent der im Bistum Eichstätt in kirchlichen Kitas betreuten Kinder in Einrichtungen in der Trägerschaft der Diözese.

Die nächsten Termine

Dienstag, 01. Dezember
06.00 Uhr
Roratemesse
Ort: Pfarrkirche St. Willibald Möning
Veranstalter: Pfarrei Möning
17.05 Uhr
5 nach 5-Besinnung: "24 Türchen zum Licht"
Ort: Münster St. Johannes
Veranstalter: Stadtkirche Neumarkt
18.00 Uhr
Schülerwortgottesdienst
Ort: Pfarrkirche St. Vitus Berg
Veranstalter: Pfarrverband Berg
Mittwoch, 02. Dezember
17.05 Uhr
5 nach 5- Besinnung: "Der Adventskranz"
Ort: Münster St. Johannes
Veranstalter: Stadtkirche Neumarkt
Donnerstag, 03. Dezember
Tag der Anbetung
Ort: Pfarrkirche St. Willibald Möning
Veranstalter: Pfarrei Möning