Zum Inhalt springen
04.05.2021

Caritas bittet um Spenden für Corona-Opfer in Indien

Eichstätt (pde) – Für die Opfer der Corona-Pandemie in Indien ruft der Caritasverband für die Diözese Eichstätt zu Spenden auf.

Nach Mitteilung von Caritas international, dem Hilfswerk der deutschen Caritas, ist die Lage in dem Land dramatisch: Die von offiziellen Stellen gemeldeten 300.000 Neuansteckungen täglich seien nur die Spitze eines erschreckend hohen Eisberges. „Die nicht dokumentierten und unerkannten Fälle von Corona-Infektionen sind mit Sicherheit sehr viel höher - besonders in ländlichen Regionen oder in den Slums der urbanen Zentren, wo Testmöglichkeiten fehlen und die Menschen dicht an dicht leben“, heißt es in einem Bericht des Hilfswerkes. Kliniken könnten den Patientenansturm nicht mehr bewältigen und Menschen nicht behandelt werden, weil es an Sauerstoff, Beatmungsgeräten und Inhalatoren fehle. Tausende Menschen fänden täglich vor den Kliniken, auf der Straße oder zu Hause den Tod. „Die Kolleginnen und Kollegen in Indien sprechen mittlerweile nicht mehr von einer Welle, sondern von einem Corona-Tsunami“, erklärt Peter Seidel, der die Hilfsprojekte in Indien von Deutschland aus koordiniert.

Die Caritas intensiviert ihre medizinische Hilfe: Quarantäne-Zelte in der Nähe der Kliniken sollen diese entlasten und die Erstversorgung von Erkrankten ermöglichen. Dafür schaffen die Helferinnen und Helfer der Caritas Indien Inhalationsgeräte und Sauerstoffmessgeräte an. Damit können sie beurteilen, wer dringend in die Klinik verlegt werden muss. Zudem will die Caritas Indien 300 Aufklärungskampagnen starten, in denen über Hygieneregeln und Impfungen informiert wird. Angesichts der Pandemiesituation ist der einheimischen Caritas zufolge auch die allgemeine Nothilfe drängender als zuvor: Es werden daher auch Nahrungsmittel und Hygieneartikel verteilt sowie Suppenküchen betrieben. In Indien gibt es mehr als 170 lokale und regionale Caritasgliederungen, die sich auch teilweise dank ehrenamtlichen Engagements um die Corona-Opfer kümmern.

Spenden können mit dem Stichwort „Corona-Nothilfe Indien“ überwiesen werden. Zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen wird um Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift auf dem Überweisungsträger gebeten. Konten des Caritasverbandes Eichstätt: Liga (IBAN DE94 7509 0300 0107 6173 13), Sparkasse Ingolstadt Eichstätt (IBAN DE54 7215 0000 0018 0100 33), Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG (IBAN DE66 7216 0818 0009 6010 07). Es kann auch im Internet unter www.caritas-eichstaett.de/online-spende gespendet werden.

Die nächsten Termine

Montag, 10. Mai
19.30 Uhr
Corona, Ungleichheit, Wirtschaft, Klima: Was tun, um die Welt zu retten? ONLINE
Ort: ONLINE
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Neumarkt
Samstag, 15. Mai
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.30 Uhr
14.00 Uhr
Donnerstag, 20. Mai
15.00 Uhr
Taufe Pastoral gestalten - ONLINE
Veranstalter:  Gemeindekatechese Eichstätt
Vorbereitungskurs auf die Erwachsenenfirmung - 5 teiliger Kurs
Ort: Kath. Pfarrheim Schwabach
Veranstalter:  Gemeindekatechese Eichstätt
Freitag, 21. Mai
09.30 Uhr
Samstag, 22. Mai
09.30 Uhr
10.00 Uhr
13.30 Uhr